Grippe (Influenza) bei Kindern

Schmetterling

Erreger

Grippe (Influenza) wird durch Influenza-Viren ausgelöst und tritt besonders in der kalten Jahreszeit auf. Im Unterschied zur echten Influenza gibt es eine Vielzahl von ebenfalls durch Viren verursachten, sogenannten "Erkältungskrankheiten", die landläufig häufig auch als "Grippe" bezeichnet werden. Diese durch Rhino-, Ademao- oder anderen Viren verursachten Krankheiten verlaufen beim gesunden Kind oder Erwachsenen in der Regel ohne Komplikationen, können aber durchaus auch 7 bis 14 Tage andauern.

Infektion

Die Ansteckung erfolgt durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, ...). Das Virus wird eingeatmet in die Lunge, setzt sich dort fest und vermehrt sich. Die Patienten sind 1 bis 2 Tage vor und bis zu 7 Tage nach Auftreten der Symptome ansteckend.

Inkubationszeit

Die Zeit von der Ansteckung bis zum Auftreten erster Symptome beträgt ca. 1 bis 3 Tage.

Allgemeines

Man unterscheidet 3 Arten der Virusgrippe: Typ A (häufigste Art mit den stärksten Beschwerden; tritt alle 2 bis 3 Jahre epidemisch auf), Typ B (nicht ganz so heftige Beschwerden; tritt alle 4 bis 5 Jahre auf) und Typ C (die mildeste Art; sie ähnelt einem grippalen Infekt).

Symptome

Grippe ist eine sehr ansteckende Infektion der oberen Atemwege, die in der Regel drei bis sieben Tage dauert. Typische Erscheinungsbilder sind: Kopfschmerzen, Fieber (38 bis 40 Grad Celsius), Schüttelfrost, Muskel- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Schwächegefühl, Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, event. Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen.

Therapie

Grippe kann zuhause behandelt werden falls keine Komplikationen auftreten. Das Kind sollte sich schonen, ausreichend trinken und ggf. können Medikamente gegen Fieber und Kopfschmerzen verordnet werden. Antibiotika wirken nicht, da die Grippe durch Viren und nicht durch Bakterien verursacht wird. Falls die Beschwerden nach einer Woche nicht abgeklungen sind oder Komplikationen auftreten, suchen Sie mit Ihrem Kind bitte nochmals Ihren Arzt auf.

Vorbeugung

Grippe kann mit hoher Wahrscheinlichkeit durch eine Impfung vermieden werden. Diese sollte jedoch schon im September oder Oktober vorgenommen werden, da ein wirksamer Schutz erst nach 2 bis 3 Wochen eintritt. Die Grippeimpfung muss jedes Jahr neu durchgeführt werden, weil sich die Erreger jedes Jahr ändern.
Im Impfkalender ist eine Impfung gegen Grippe jedoch nicht vorgesehen. Sie wird nur bei Risikogruppen empfohlen, wie z. B. Kinder mit chronischen Krankheiten, Immunschwäche, aber auch ältere und / oder kranke Menschen und Menschen mit einer hohen Ansteckungswahrscheinlichkeit (medizinisches Personal, LehrerInnen, ErzieherInnen usw.). Da fast immer mit einem komplikationslosen Verlauf der Grippe zu rechnen ist, ist eine Impfung aller Kinder nicht erforderlich.

Weiter aktuelle Hinweise finden Sie auf der Homepage der
Kinder- und Jugendärzte der Region Stuttgart unter
www.kinderaerzte-stuttgart.de und www.jugendaerzte-stuttgart.de

 

 

Grippe

die Infoseite der
Gemeinschaftspraxis für
Kinder-, Jugendmedizin
und Neuropädiatrie
in Echterdingen